Deutschland Pokal-Finale in Bayerisch Eisenstein

Sommer / Herbst 2014

AKTUELL: 

Unser Programm Stadionführung und Gästeschießen findet regelmäßig statt.

Termine jeweils DIENSTAG und DONNERSTAG.

Mehr Infos dazu finden Sie unter hier.

 

Berichte

04.01.10 13:51 Alter: 5 Jahre
Kategorie: 03 - Sportlerförderung

Deutschland Pokal-Finale in Bayerisch Eisenstein


Eine Woche nach den Deutschen Jugend Meisterschaften fand in Bayerisch Eisenstein im Bayerischen Wald das Saisonfinale im Deutschland Pokal statt.

Obwohl am Freitag im Training noch Nebel wie in Oberwiesenthal herrschte und man fürchtete, dass wieder Rennen verschoben werden müssten, besserten sich die Sichtverhältnisse über Nacht deutlich.

Am Samstag wurde der Deutsche Meistertitel im Sprint nachträglich vergeben, da das Rennen die Woche zuvor nicht durchgeführt werden konnte. Die Bedingungen an diesem Tag waren besonders auf der Strecke hart: Anhaltender Schneefall machte die Strecke stumpf und langsam. Erfolge konnten die Sportler des Stützpunkts Ruhpolding trotzdem feiern. Robin Möbus gewann in seiner Altersklasse und wurde somit Deutscher Meister im Sprint der J16 männlich. Matthias Dorfer kam mit einem Schießfehler mehr auf den undankbaren aber guten vierten Platz. Korbinian Raschke musste sich nur Steffen Bartscher und Julian Göggel geschlagen geben. Direkt hinter ihm konnte sich Alexander Al Hamwi platzieren. Johannes Kühn wurde ebenfalls dritter, was mit seinen 5 Strafrunden ein beachtliches Ergebnis ist und zeigt, dass seine Laufstärke auch am Ende der Saison noch beachtlich ist, da viele hinter ihm nicht einmal halb so viele Strafrunden absolvieren mussten. Christina Maierhofer kam auf Platz zwei.

Am folgenden Tag gab es wieder Stockerlplätze und Erfolge für die heimischen Athleten im Massenstart. Die jüngeren Jahrgänge hatten an diesem Tag eindeutigen Vorteil am Schießstand, da die Stärke der Windböen gegen Mittag stark zunahm. 

Melanie Angerer kam im Massenstart auf einen vierten Platz, ihr bestes Saisonergebnis und sicherlich eine große Motivation für die Sommermonate. 

Zsombor Kecht zeigte starke Nerven und platzierte sich hinter dem Vortagessieger Steffen Bartscher auf Rang zwei. Korbinian Raschke wurde vierter.

Robin Möbus und Matthias Dorfer kamen beide aufs Podest und belegten trotz sieben und sechs Strafrunden die Plätze zwei und drei.

In der Gesamtwertung liegen die Sportler ebenfalls sehr gut.

Robin Möbus schaffte dank der guten Rennen am Arber noch den dritten Platz der Gesamtwertung. Ebenso Korbinian Raschke und Christina Maierhofer. Iris Grandl wurde fünfte in ihrer Altersklasse und somit beste Bayerische Sportlerin dieser Klasse. 

Den größten Erfolg konnte Johannes Kühn feiern. Er holte sich die Gesamtwertung, dank konstant guter Leistungen und lag am Ende 10 Punkte vor dem Zweitplatzierten.