Mercedes Benz in der Chiemgau Arena

TERMINE ***NEU ***

SOMMER 2015:

Samstag, 15.08.2015
Dienstag, 01.09.2015

jeweils 13.00 Uhr – 14.30 Uhr

mehr lesen...

 

WINTER 2015/2016:
Termine für unser Winter-Programmangebot können leider erst  im Oktober 2015 nach Abstimmung mit der Chiemgau-Arena hier bekannt gegeben werden.

INFO:
Möchten Sie über neue Termine informiert werden? Dann senden Sie uns bitte gerne eine kurze email an info@biathloncamp.de

 

Mercedes Benz in der Chiemgau Arena

Drei Gruppen verteilt auf drei Stationen und mittendrin, das Biathloncamp Fritz Fischer, Spaß war also garantiert. Trotz Regenschauern ließen sich die Mitarbeiter von Mercedes Benz aus Österreich nicht davon abhalten wechselweise die Chiemgau Arena zu erkunden, etwas über Atemtechniken zu lernen oder selbst aktiv zu werden.

Während der Stadionführung standen den Gruppen zwei echte Experten zur Seite: Fritz Fischer und Ricco Groß führten wechselweise durch die Chiemgau Arena. Fritz machte sich auf den Weg Richtung Fischer-S, zeitgleich machte sich Ricco auf zum Ricco-Groß-Haus. Einmal auf der WM Strecke unterwegs zu sein, den Bundestrainern Fragen stellen zu können und selbst zu erleben wie steil die Anstiege in der Chiemgau Arena sind, waren die ersten Highlights des Nachmittags.
Weiter ging es im Konferenzraum des Funktionsgebäudes: Dort veranschaulichte ein Apnoe-Taucher Atemtechniken, erläuterte Druckverhältnisse bei zunehmender Tiefe und ließ die Teilnehmer mit verschiedenen Aufgaben experimentieren.
Dritte Stadion war der Schießstand; dort liefen und schossen die einzelnen Teams um die beste Gesamtzeit. Nach einer kurzen Einweisung und dem Anschießen konnte jeder Teilnehmer vor unserem Fotographen Ernst Wukits posieren und durfte sein persönliches Foto als Andenken mit nach Hause nehmen. Im Anschluss ging es im Staffelwettbewerb um die Gesamtführung, nur ein Team schaffte eine Zeit unter 15 Minuten und holte sich verdient den Gesamtsieg.

Vor der großen Siegerehrung im Biathloncafé konnte man sich dort nach der Anstrengung mit einer Brotzeit stärken und den Nachwuchsbiathleten beim Training zusehen. Fritz Fischer selbst übernahm die Aufgabe des Moderators, würdigte jedes Team und ehrte die besten drei Teams.